Startseite Badse.de
News

Bad Salzdetfurth
Detfurth
Bodenburg
Östrum
Breinum
Groß Düngen
Klein Düngen
Heinde
   Schützenverein
   Schützenkönig
   Theaterkiste
   Schulbücherei
   Schulanfang
   Konfirmationsjubiläum
   Tag der offenen Tür
   Archiv
Lechstedt
Listringen
Wehrstedt
Maiental
Hockeln
Wesseln
über News

 

18. März 2003

Die verschwundenen Untermieter

Theaterkiste Heinde hatte wieder Erfolg

Bühnenfoto

Nach monatelangen Vorbereitungen und Proben führte führte die Theaterkiste Heinde am letzten Wochenende die turbulente Kriminalkomödie "Die verschwundenen Untermieter" von Wolfgang W. Haberstroh unter der altbewährten Regie von Petra Roth auf.

In dem Stück geht es darum, dass in einem Haus voller Frauen, die alle etwas eigenartig und dazu noch adeliger Abstammung sind, innerhalb von zwei Jahren aus bisher ungeklärter Ursache acht männliche Untermieter spurlos verschwunden sind. Die drei Schwestern Florentine (Brigitte Froböse), Klementine (Ramona Wehrmaker) und Elvira (Gundula Borchers-Fibich), leben in ihrem sehr einsam gelegenen Landsitz zusammen mit Elviras unehelicher Tochter Jolanda (Katharina Lütje), dem Dienstmädchen Minna (Edith Borchers) und dem Butler Charles (Günther Spallek). Die drei Schwestern versuchen seit Jahren verzweifelt einen Mann zu bekommen. Dies und ihre Finanznot haben sie veranlasst zwei Zimmer zu vermieten.

Dies blieb nun der Polizei nicht unverborgen und der Kriminalkommissar Theodor Wichtig (Helmut Brehme) wird mit der Aufklärung der mysteriösen Sache beauftragt. Er geht natürlich von einer Mordserie aus und mietet sich bei den Frauen ein. Es ergeben sich für den Kommissar viele Verdachtsmomente, aber er tappt lange Zeit völlig im Dunkeln.

Als dann noch der berühmte Schauspieler Tom Beierle (Harald Kirchhausen Monteiro) das zweite Zimmer mietet, um in Ruhe eine neue Filmrolle einzustudieren, beginnt das Durcheinander erst richtig.

Alle Frauen im Haus sind natürlich wie wild hinter dem Beierle her. Charles der Butler, er hat zu seinem Selbstschutz stets sein Desinteresse an dem weiblichen Geschlecht bekundet, entdeckt zu seiner eigenen Überraschung eine gewisse Neigung. Auch er fühlt sich plötzlich angezogen vom Charme des Beierle.

Als Kommissar Wichtig glaubt die Lösung gefunden zu haben, klärt sich alles recht schnell auf, aber anders als alle glaubten: nur die aufdringliche "Männerjagd" war schuld, dass die Untermieter fluchtartig das Haus verließen. Genauso genervt will Tom Beierle "flüchten", aber er geht überraschend nicht allein.

Hinter der Bühne sorgten Gertrud Wedekin, Beate Rühmann und Christiane Hübscher-Lütje für einen reibungslosen Ablauf. Vor der Bühne fungierte Conny Bartnick als Souffleuse. Für den Bühnenbau war Nils Rühmann mit seinem Team von der Villa Gnadenbrot verantwortlich. Um die Technik und Beleuchtung kümmerte sich Ernst Fibich.

Auch im Jubiläumsjahr - die Theaterkiste Heinde besteht nämlich mittlerweile seit 20 Jahren - ist es wieder gelungen, die Zuschauer mit ein paar unterhaltsamen Stunden zu verwöhnen. Aber das Jubiläumsjahr der Theaterkiste Heinde soll natürlich nicht ohne eine Jubiläumsfeier vergehen. Denn nach 20 Jahren Theaterarbeit soll auch gefeiert werden, um für einen Augenblick auf die vielen lustigen, manchmal auch traurigen und stressigen Momente zurückzublicken. Der genaue Termin für die Feier wird noch mitgeteilt.


Bericht Cornelia Bartnick, Foto Jörg Neelen
 

zum Seitenanfang